Hier diejenige von 1933, die für die Weltausstellung in Chicago hergestellt wurde undzwar von der New Yorker Firma Messmore and Damon, die spezialisiert waren auf szenische Schauobjekte für Messen, Museen, Warenhäuser etc. Die Kuh, die in großen Teilen mit Pappmache überzogen war, hatte einen Elektromotor in ihrem Inneren, der über Kurvenscheiben die Kuh Futter kauen, atmen, den Kopf und die Ohren bewegen, mit den Augen zwinkern und muhen ließ. Darüberhinaus war noch eine Melkmaschine mit sichtbarem Milchkreislauf an ihr Euter angeschlossen.

med_robot_cow

Quelle Modern Mechanix via FB See Yourself Sensing von Madeline Schwartzman.

Und hier die moderne Kuh, kein Schaustück, sondern ein Lastenbeförderungsroboter, der Soldaten geländegängig Transporthilfe leisten soll und im Robotikforschungsinstitut Boston Dynamics entwickelt wurde.